Künstlergruppe 'viertel'

"Kunst verbindet"

Von jedem ein Viertel, in der Summe ein Ganzes. Vier Frauen die sich zusammentun, um gemeinsam kreative Wege zu gehen.

 Angelika Schäfer, Margitta Hempel, Ute Hebenstreit und Melanie Lengowski bilden die Künstlergruppe 'viertel'.


Über uns

Angelika Schäfer

 

entwickelte sehr früh die Leidenschaft zum Malen, um sich später auch als Finanzkauffrau durch Kunstkurse das notwendige Rüstzeug anzueignen. Prägend für ihren Stil war der irische Künstler Tighe O’Connor, der ihr während seines hiesigen Aufenthalts viele Techniken lehrte und somit auch ihre Fähigkeiten förderte.

In den figuralen Bildern findet sich eine stille Herzlichkeit, Freizügigkeit und auch ein unterschwelliger Humor. Eine delikate Farbigkeit zeigt sie in den Exponaten der Goldenen Zwanziger. Die Landschaftsbilder überzeugen durch überlegene Sicherheit in der Komposition.  

 

 

 Margitta Hempel

 

liebt Malerei, die Landschaft, Stillleben oder Blumen darstellt.

Nach Jahren für Beruf, Familie und Selbständigkeit hat sie ihre Leidenschaft aus der Kindheit und Studienzeit wiederentdeckt und unter anderem auf Bildungs- und Malreisen, in Kursen, beim Besuch von Kunstmuseen weiter ausgelebt.

 

Neben dem Einsatz von Acryl nutzt sie auch die Aquarelltechnik, um eine vielfältige und farblich ansprechende Auswahl an Bildern zu zeigen. Interessant für sie ist der Entstehungsprozess eines Bildes, das vor Ort anhand von Fotos, Literatur und mit Musik erschaffen wird und meist eine eigene Konstruktion besitzt.      

 

Ute Hebenstreit

 

bringt zum Ausdruck, dass Blumenmalerei sie glücklich macht. Während ihrer Selbständigkeit als Juwelierin malte sie zarte Aquarelle und seither band sie in starken Farben Blumen auf die Leinwand, frisch und unverwelkt, dass heißt, im Augenblick ihrer unverblühten Schönheit.

Die von Ute Hebenstreit vermittelte Kunst thematisiert Blumen und Blüten und zeigt in ihrer farbenfrohen Darstellung die heitere Seite des Lebens.

 

 Melanie Lengowski

 

Die Arbeit von Melanie Lengowski steht unter dem Motto „Kreativität braucht Mut“. Als Ergotherapeutin bringt sie alle Voraussetzungen mit, aus dem empathischen Umgang mit Menschen eigene Gedanken und Gefühle über den Pinsel auf die Leinwand zu übertragen.

Ob architektonische Inhalte oder reine Stillleben, halb-abstrakte oder annähernd gegenständliche Bilder, sie besitzt die Fähigkeit, vielen Kunstrichtungen ihre ganz eigene Note zu verleihen, und führt damit dem Betrachter stets ein einzigartiges Werk zu.

Faszination strahlen besonders ihre Collagen aus. Dabei entfalten verschiedenste Materialien wie Holz oder Naturfasern in Kombination mit Acrylfarben ihre Wirkung.

 


Warum 'viertel'?

Gemeinsam besuchten wir kreative Fortbildungen bei dem Zwickauer Künstler Gerd Viertel, dieser wurde zum hochgeschätzten Mentor für uns.

Die Doppeldeutigkeit unseres Namens ist uns sehr wichtig, zum einen ist es unser Mentor der uns alle verbindet, gleichermaßen bilden wir aber auch vier eigenständige Viertel eines größeren Ganzen.

 

 

Unser Atelier

Im neuen Kunst- und Kulturzentrum "Kulturweberei " Zwickau

haben wir ein gemeinsames Atelier zum Malen und kreativem Schaffen.

 

Ausstellung

Im Schloss Neumark haben wir unsere erste gemeinsame Ausstellung. Diese ist noch bis 1. 9. 19 für Besucher geöffnet. (Bitte vorherige Anmeldung)

 

Lesen Sie hier den aktuelle Bericht im KOMPASS Stadtmagazin, Ausgabe 7/8 2019, Seite 52/ 53

Margitta Hempel, Ute Hebenstreit, Angelika Schäfer,

Melanie Lengowski ( v.l.n.r.)



08. 09. 2019

Tag des offenen Denkmals

Ausstellung im einzigartigen Ambiente des Rundschloss Oberpöllnitz 

11.00 - 18.00 Uhr


Atelier

"Kulturweberei"

Seilerstraße 1

08056 Zwickau

 

> Öffnungszeiten nach Vereinbarung



Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Fotogalerie